Erkrankten Kindern sollte möglichst viel Zeit außerhalb der Klinik ermöglicht werden. Es gibt Nachsorgen (z.B. nach Knochenmarktransplantation) oder spezielle Therapien, die ambulant durchgeführt werden können, bei denen die Patiententen jedoch kliniknah untergebracht sein sollten. Nur durch die schnelle Erreichbarkeit der Klinik, kann bei Komplikationen schnell geholfen werden.
Dieses Ziel der ambulanten Betreuung, ist für Patienten mit langen Anfahrtszeiten manchmal schwierig zu realisieren. Die Krankenkassen übernehmen die Übernachtungskosten in der ambulanten Betreuung nicht und die Familien stoßen (durch die monate- oder jahrelange Erkrankung) bereits an ihre finanziellen Reserven.

Für solche Notfälle hat Löwenstern e.V. in Kliniknähe nun eine erste Wohnung angemietet. Sie hat eine eigene Küche und Bad, ist komplett möbliert und mit allen notwendigen Haushaltsutensilien ausgestattet (Bettwäsche, Decken, Kissen, Geschirr, Besteck, Töpfe usw.).

Löwenstern wird diese Wohnung betroffenen Familien unbürokratisch zur Verfügung stellen. Wir hoffen so, wieder etwas Lebensqualität ermöglichen zu können.

Kategorien: Neuigkeiten

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*